In seiner 16. Veranstaltungsreihe diskutierte der AKS Dresden mit Praktiker*innen, Hochschulvertreter*innen und Interessierten die Themen Flucht, Migration und Asyl sowie Spannungsfelder Sozialer Arbeit. Im Nachgang entstand das vorliegende Denkpapier. Es dokumentiert begonnene Diskussionen und führt sie zum Teil weiter.

Bitte um Spenden

Die Arbeit des AKS kostet Geld. Auch wenn unsere Veranstaltungen grundsätzlich kostenfrei sind, kosten sie natürlich Geld. Wir bitten daher um Spenden.

 

Im Sommersemester 2017 wird es vom AKS Dresden keine Veranstaltungsreihe geben.

Dennoch bleiben wir aktiv. So planen wir zum Beispiel eine Jubiläumsveranstaltung im Herbst 2017 (Der AKS Dresden wird 10 Jahre alt - Infos folgen), wir fahren im Mai gemeinsam zur Gilde-Jahrestagung (wer sich anschließen will, ist sehr herzlich eingeladen!) und wir haben im April einen Workshop auf den wunderbar organisierten Kritischen Einführungstagen mitorganisiert (http://www.kreta-dresden.org/).