HERZLICHE EINLADUNG:

„Ich bin dann mal weg …“ Kriminalität und Kriminalisierung oder die Frage danach wie wir mit Abweichung umgehen wollen?

23.10.2018 - Abweichendes Verhalten und Kriminalisierung im Wandel gesellschaftlicher Diskurse

08.11.2018 - Praxis des Strafvollzugs in der Bundesrepublik im Spannungsfeld zwischen Entlassungsvorbereitung und dem Schutz der Gesellschaft

15.01.2019 - Abolitionismus / die Frage nach der Abschaffung der Gefängnisse

 

In seiner 16. Veranstaltungsreihe diskutierte der AKS Dresden mit Praktiker*innen, Hochschulvertreter*innen und Interessierten die Themen Flucht, Migration und Asyl sowie Spannungsfelder Sozialer Arbeit. Im Nachgang entstand das vorliegende Denkpapier. Es dokumentiert begonnene Diskussionen und führt sie zum Teil weiter.

Bitte um Spenden

Die Arbeit des AKS kostet Geld. Auch wenn unsere Veranstaltungen grundsätzlich kostenfrei sind, kosten sie natürlich Geld.

Fachtagungen

Im Jahr 2010 hat der Arbeitskreis Kritische Soziale Arbeit erstmals einen Fachtag mit veranstaltet. Es ging bei diesem Fachtag "Super-Nanny oder Soziale Arbeit? Zum Umgang mit medialer Inszenierung Sozialer Arbeit" um den Zusammenhang von Sozialer Arbeit und der Deutungshoheit von Fernsehmedien. Dieser Fachtag wurde gemeinsam mit Sofi – das sozialwissenschaftliche Fortbildungsinstitut und der Sächsischen Landjugend e.V. umgesetzt. Es waren mehr als 200 Menschen anwesend.